WellnessGas

Mit fürthgas das
gute Gefühl aufdrehen.
100 % Fürth.

Häufig gestellte Fragen

Rund um das Thema Erdgas gibt es einiges zu wissen. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie gesammelt.

  • Allgemeine Fragen

Fragen zum Erdgas

Allgemeines

Was passiert mit einem Guthaben oder mit einer Nachzahlung?

Nach der Zählerablesung erhalten Sie Ende Januar bis Mitte Februar von uns Ihre Jahresabrechnung, auf der Ihr Verbrauch Ihren Abschlagszahlungen gegenübergestellt ist (Details siehe Rechnungserklärung) Wenn Sie uns ein SEPA-Mandat erteilt haben, wird ein Guthaben direkt auf Ihr Konto zurücküberwiesen bzw. eine etwaige Nachzahlung zur Fälligkeit von Ihrem Konto abgebucht. Wenn Sie uns kein SEPA-Mandat erteilt haben, erhalten Sie im Falle eines Guthabens einige Tage nach Fälligkeit Ihrer Jahresabrechnung von der Postbank eine Zahlungsanweisung zur Verrechnung, die Sie wie einen Scheck bei Ihrem Kreditinstitut einreichen können bzw. bei einer Nachzahlung einen vorbereiteten Überweisungsvordruck.

Auf Ihrer Jahresabrechnung finden Sie auch Ihren neuen Abschlagsbetrag und die Fälligkeitstermine. Im Falle hoher Nachzahlungen vereinbaren unsere Berater in begründeten Fällen auch Ratenzahlungen, um Sie nicht übermäßig zu belasten.

Was ist bei einem Umzug zu beachten?

Der Energielieferungsvertrag mit der infra bleibt bei einem Umzug nicht bestehen. Wir bitten Sie, uns den Umzug mit Angabe der neuen Anschrift zwei Wochen vorher mitzuteilen. Wenn Sie umziehen, klicken Sie bitte unseren Service Auszugsmeldung an, um weitere Informationen zu erhalten. Sie können sich natürlich auch online bei uns mit einer Einzugsmeldung anmelden. Nach Ihrem Auszug erhalten Sie innerhalb von sechs Wochen Ihre Endrechnung (Details siehe Rechnungserklärung).

Wie sieht meine Abrechnung aus?

Bundesweit gültige standardisierte Begriffserklärungen finden Sie hier

Was ist die Gradtagszahl?

Die Gradtagszahl (GTZ) ist die Differenz zwischen der Raumtemperatur und der Tagesmitteltemperatur und kann beispielsweise für mehrere Tage, Monate oder ein Jahr aufsummiert werden. Sie ist also eine heiztechnische Kenngröße, mit der Sie den Energieverbrauch und die Heizkostenabrechnung überprüfen können.

Beispiel: Bei einer mittleren Tagestemperatur von 12°C beträgt die GTZ 8 (Raumtemperatur 20°C – Tagesmitteltemperatur 12°C).

Was verrät mir die thermische Gasabrechnung?

Die Abrechnung des Gasverbrauches erfolgt über die im Erdgas enthaltene Energie in Kilowattstunden (kWh) und nicht über das am Zähler gemessene Volumen in Kubikmeter (m³). Die Zählerstände werden abgemessen und der Verbrauch als Betriebsvolumen (V) aus der Differenz zwischen dem Start- und dem Endzählerstand ermittelt. Dieser Gasverbrauch wird zur Berechnung der thermischen Energie (E) mit einer Zustandszahl (z), die je nach Höhenzone variiert, und dem Abrechnungsbrennwert (H) multipliziert. Letzterer steht für den Energiegehalt des Erdgases in Kilowattstunden, der in einem Kubikmeter Erdgas enthalten ist. Dieser Brennwert wird kontinuierlich mit geeichten Messgeräten an repräsentativen Stellen ermittelt.