alles Wissenswerte rund um die infra

AllesFinder

Alle Infos an einem Platz

Aktuelle Fahrplanänderungen

Zuverlässigkeit hat für uns oberste Priorität. Und wenn es mal nicht nach Plan läuft, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Informationen zu den Buslinien während der Sanierungsmaßnahmen in Burgfarrnbach
5. Februar bis voraussichtlich Ende Mai 2025

Die ersten Bauphasen sind abgeschlossen. Nun geht es bis voraussichtlich Ende Mai 2025 weiter: In den verbleibenden Bauphasen in der Würzburger Straße und im Umfeld des Bahnviadukts sind weiterhin Vollsperrungen für den Durchgangsverkehr notwendig. Diese Baumaßnahmen haben veränderte Auswirkungen auf den Linienverlauf der VGN-Buslinien 125 und N9. Die infra-Buslinie 172 verkehrt weiterhin auf dem bekannten Umleitungsfahrweg. Damit Sie jederzeit an Ihr Ziel kommen, haben wir Ihnen für alle noch ausstehenden Bauphasen die wichtigsten Änderungen in einem Flyer zusammengestellt. Bitte beachten Sie eventuelle Auswirkungen auf Ihre gewohnten Anschlüsse und planen Sie ein wenig mehr Zeit ein als üblich. Die Verbindungsauskunft und die Fahrpläne der einzelnen Linien sind auf www.vgn.de abrufbar. Die jeweils aktuellen Fahrpläne finden Sie zudem in den Vitrinen an den Haltestellen. Informationen rund um die Baustelle finden Sie auf der Webseite der Stadt Fürth.

Verlauf der Buslinien in Burgfarrnbach ab 5. Februar 2024 bis voraussichtlich Ende Mai 2025

Linie 172: 
Ab der Farrnbacher Brücke ist eine Umleitung über die Geißäckerstraße und Hintere Straße eingerichtet. Auf dieser Strecke werden die Ersatzhaltestellen Burgfarrnbach Ost, Amselweg und Burgfarrnbach Viadukt angefahren. Die Haltestelle Wickenstraße wird bedient, allerdings anders als im Normalzustand an der jeweils gegenüberliegenden Haltestelle. Die Haltestelle Sperlingstraße ist verlegt in Richtung Oberfarrnbacher Straße. Die Busse von und zur Siegelsdorfer Straße fahren ihren regulären direkten Weg über die Hintere Straße (statt Geißäckerstraße). Dieser ist in der Karte rot-gestrichelt dargestellt. Die reguläre Taktung bleibt erhalten. Ab dem Kreisverkehr werden die Ersatzhaltestelle Gladiolenweg, die Haltestellen Tulpenweg, Burgfarrnbach West, Libellenweg und zusätzlich die Ersatzhaltestelle Bernbacher Straße gegen den Uhrzeigersinn angefahren. Auf dem Rückweg werden ab der Ersatzhaltestelle Sperlingstraße die vorgenannten Haltestellen in umgekehrter Reihenfolge bedient.
Fahrplan Buslinie 172

Linie 125:
Umleitung ab der Haltestelle Burgfarrnbach West über die Ersatz-/Haltestelle Külsheimstraße (als Ersatz für die Haltestelle Libellenweg), weiter über den Breiten Steig und die Hintere Straße zur Ersatzhaltestelle Sperlingstraße. Ab hier wird eine Umleitung über die Hafenstraße zur Haltestelle Am Grünen Weg gefahren. Die Haltestelle Geißäckerstraße kann so nicht mehr angefahren werden und entfällt. Durch die Umleitung können die Busse der Linie 125 aus zeitlichen Gründen nicht mehr bis zum Rathaus Fürth fahren, sondern enden an der Haltestelle Ruhsteinweg (als Ersatz für Klinikum West). Die Haltestellen Klinikum West, Billinganlage, Kulturforum und Rathaus werden nur noch von der Linie 126 bedient. Ein Umstieg von und zu dieser Linie ist z.B. an den Haltestellen Am Grünen Weg oder Hansastraße möglich.

Linie N9:  
Umleitung ab Haltestelle Burgfarrnbach Ost über die Hintere Straße zur Ersatzhaltestelle Bernbacher Straße. Diese liegt im Breiten Steig nördlich des Kreisverkehrs an der Zufahrt zum Netto-Markt. Der Rückweg stadteinwärts erfolgt über die Hintere Straße, über die Haltestellen Sperlingstraße und Burgfarrnbach Ost. Ab hier wird eine Umleitung über die Hafenstraße gefahren. Die Haltestelle Geißäckerstraße kann so nicht mehr angefahren werden und entfällt. 

Linie N22: 
Die Haltestelle Libellenweg entfällt. 

Rufbus (Taxi):
Der Rufbus (Taxi) fährt nur im Bereich zwischen den Haltestellen Libellenweg und Regelsbacher Straße, wobei eine Ersatzhaltestelle Regelsbacher Straße vorübergehend ersatzweise an der Kreuzung Würzburger Straße/Regelsbacher Straße angelegt wird, solange sich die Bauarbeiten noch auf den regulären Bereich der Haltestelle erstrecken. Mindestens 30 Minuten vor Fahrtantritt können Sie telefonisch unter 0911 9704-4000 den Rufbus oder direkt bei der Taxizentrale unter 0911 777991 selbst ein Taxi bestellen. In beiden Fällen ist bei der Bestellung das Stichwort „Burgfarrnbach“ zu nennen.

Ihre Ansprechpartner für die Buslinien in Burgfarrnbach während der Bauarbeiten

Buslinie Ansprechpartner E-Mail Telefon
Linie 172/Rufbus infra verkehrsbetrieb@infra-fuerth.de 0911 9704-4000
Linie N9 VAG service@vag.de 0911 283-4646
Linie 125/N22 Lyst-Reisen langenzenn@lyst-reisen.de 09364 813-026
Taxi Taxizentrale Fürth   0911 777991
Schulbus B4 Eltern und Schüler:innen erhalten Informationen über das Sonderpädagogische Förderzentrum Fürth-Nord der Otto-Lilienthal-Schule.

Aktuelle Fahrplanänderungen

Linie 172 Sanierungsmaßnahmen in Burgfarrnbach

Informationen zu den Bauphasen bis voraussichtlich Ende Mai 2025 finden Sie hier
Die Linie 172 fährt wie in der vorherigen Bauphase bis zum Ende der Baustelle dieselbe Umleitung.

Dauer: 01.01.2024 – 30.05.2025

Linie 178 Vollsperrung des Bahnübergangs in Weiherhof - Verlängerung

Die Bahnübergänge der Bahnlinie zwischen Fürth Hauptbahnhof und Cadolzburg werden erneuert. Im aktuellen Bauabschnitt der umfangreichen Arbeiten wird der Bahnübergang im Bereich Weiherhof gesperrt.
Die Buslinie 178 kann deshalb von Montag, 25.03. bis voraussichtlich Freitag, 07.06.2024 nicht nach Weiherhof fahren.

Die Fahrten der Linie 178 mit Ziel Weiherhof werden in dieser Zeit zum Waldkrankenhaus umgeleitet. Somit können die Haltestellen Adalbert-Stifter-Straße und Stadtförsterei unverändert nach Jahresfahrplan bedient werden. Die Haltestellen Weiherhof Bahnhof, Weiherstraße und Am Schreiberholz müssen jedoch ersatzlos entfallen.

Dauer: 18.03.2024 – 07.06.2024

Linie 177 Verlegung der Haltestelle infra

Wegen Tiefbauarbeiten im Bereich der Leyher Straße, ist die Haltestelle infra in beiden Fahrtrichtungen von Montag, 15.04.2024 ca. 9 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 24.05.2024 etwa 70 Meter in Richtung Flößaustraße verlegt.

Dauer: 11.04.2024 – 24.05.2024

Linien 177 und N18 Verlegung der Haltestelle Balbiererstraße

Wegen Tiefbauarbeiten im Bereich der Waldstraße, ist die Haltestelle Balbiererstraße von Dienstag, 07.05.2024 ca. 8 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 24.05.2024 vor den Baustellenbereich auf Höhe der Hausnummer 36 - 38 verlegt.

Dauer: 06.05.2024 – 24.05.2024

Linie 189 Umleitung der Linie 189 wegen Bauarbeiten in der Uferpromenade

Wegen Sanierungsarbeiten an Schachtabdeckungen muss die Uferpromenade gesperrt werden. Die Durchfahrt für Linienbusse ist dann nicht mehr möglich.
Die Busse der Linie 189 fahren deshalb von Mittwoch, 22.05.2024, 10:00 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 24.05.2024 im Laufe des Nachmittags in Fahrtrichtung Hauptbahnhof eine Umleitung über Rosenstraße, Theaterstraße, Mathildenstraße, Ottostraße und Maxstraße. Die Strecke entspricht dem Verlauf der Linie 172.
Die Haltestellen Weiherstraße, Mariensteig und Mondstraße können nicht bedient werden. Ersatzweise werden auf der Umleitungsstrecke die Haltestellen Stadthalle Süd, Katharinenstraße, Theaterstraße, Mathildenstraße und Maxstraße mitbedient. Die Gegenrichtung ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Dauer: 21.05.2024 – 24.05.2024

Linie U1 Bauarbeiten und weniger Fahrten auf der U-Bahnlinie U1

Aufgrund von Bauarbeiten fährt die U1 von Dienstag, 21.05.2024 bis Mittwoch, 29.05.2024 ganztägig in einem 10-Minuten-Takt zwischen Fürth und Nürnberg. Die VAG, Betreiber der U-Bahn, bittet darum, auf die Bahnsteig- und Zugbeschilderung sowie auf örtliche Lautsprecherdurchsagen zu achten.

Dauer: 21.05.2024 – 30.05.2024

Linien 174 und N17 Verlegung der Haltestelle Wasserwerk

Wegen Tiefbauarbeiten im Bereich der Mannhofer Straße, ist die Haltestelle Wasserwerk in Fahrtrichtung Vach bzw. Atzenhof von Donnerstag, 23.05.2024 ca. 9 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 31.05.2024 etwa 70 Meter in Richtung Mannhof, auf die Brücke über den Bucher Landgraben, verlegt. Die Haltestelle in stadteinwärtiger Richtung bleibt an ihrem gewohnten Standort.

Dauer: 23.05.2024 – 31.05.2024

Was bleibt, was ändert sich, was lohnt sich?

Anmelden und lossurfen: Das kostenfreie WLAN in den Fürther Linienbussen

Schnell noch mal die Nachrichten auf dem Smart-Phone checken oder kurz nachschauen, wie das Fußballspiel ausgegangen ist? Viele Fahrgäste nutzen die Fahrzeit im Bus gerne, um zu surfen oder, um ihre E-Mails zu beantworten. Über ein kostenfreies und offenes WLAN ist dies nun auch in rund 70 Prozent aller Fürther Linienbusse möglich. Bis voraussichtlich Ende des Jahres 2024 sollen dann alle 73 Fahrzeuge mit Routern ausgestattet sein. Rund 2.000 Euro investiert die infra pro Bus in die Technik. Hinzu kommen noch die jährlichen Betriebskosten von etwa 10.000 Euro.
Erkennen lassen sich die Busse mit dem digitalem Serviceangebot an den blauen WLAN-Aufklebern außen, jeweils neben den Einstiegen. Und so funktioniert’s: Aktivieren Sie die WLAN-Verbindung Ihres Geräts. Wählen Sie das Netzwerk „infra fürth Gast“ und los geht’s. Sie können so lange surfen, wie Sie wollen!

egon ist der neue VGN eTarif

Einchecken, einsteigen und losfahren: egon ist ein Kilometer-Tarif und macht die Nutzung des ÖPNV einfacher.

  • Für wen?
    Mit dem eTarif bietet der Verkehrsverbund besonders Gelegenheitskunden eine einfache Möglichkeit, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Der neue eTarif ist das passende Angebot für jene Fahrgäste, die flexibel mobil sein wollen, die Flatrate aber nicht benötigen.
  • Was muss ich tun?
    Wer mitmachen möchte, braucht nur die egon App in einem der App-Stores herunterzuladen.
  • Wie berechnet sich der Preis? 
    egon heißt einsteigen und zurücklehnen: zum Start der Fahrt muss lediglich die egon App aktiviert werden. egon erkennt Umstiege und das Fahrtende dann automatisch. Der Fahrpreis im egon-Tarif setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Tagesgrundpreis, der pro aktivem Fahrtag berechnet wird (2,- Euro in Fürth/Nürnberg), und den tatsächlich gefahrenen Kilometern (24 Cent pro Kilometer). Für die Kilometer misst das System die Luftlinie der einzelnen Teilstrecken zwischen Start, Umstiegs-Haltestellen und Ziel. Man zahlt also, was man fährt. Am Ende von 31 Tagen wird der Fahrpreis bequem abgebucht. 
  • Gibt es Rabatte?
    Wer viel gefahren ist, spart durch Rabatte. Schon wenn man für 12 Euro innerhalb von 31 Tagen gefahren ist, sinken die folgenden Fahrtkosten um 50 Prozent. Ab einem erreichten Gesamtumsatz in Höhe von 72 Euro innerhalb von 31 Tagen beträgt der Rabatt auf deinen weiteren Umsatz schon 75 % (auf die geltenden Preise der Rabattstufe 0). Ab einem erreichten Gesamtumsatz in Höhe von 220 Euro innerhalb von 31 Tagen zahlt man für den Tagesgrundpreis als auch für den Leistungspreis nichts mehr. Ist der 31-Tage-Zeitraum beendet, startet der neue 31-Tage-Zeitraum automatisch mit der ersten neuen Fahrt in der Rabattstufe 0.

Beispiele:

Fürth, Hardhöhe – Fürth Hauptbahnhof und zurück: 3,24 Euro mit egon; 5,00 Euro Einzelfahrkarte online (Preisstand 2023)
Scherbsgrabenbäder – Poppenreuth und zurück: 4,02 Euro mit egon; 5,00 Euro Einzelfahrkarte online (Preisstand 2023) 
Fürth Hauptbahnhof – Nürnberg Hauptbahnhof und zurück (mit S-Bahn/Zug): 5,40 Euro mit egon; 5,70 Euro Einzelfahrkarte online (Preisstand 2023) 
In der egon-App können in der Reiseauskunft alle Verbindungen eingegeben werden, so dass man vor Fahrtantritt vergleichen kann, welche Fahrkarte (egon oder herkömmlicher Tarif) günstiger ist.

Wie kann ich Freunde mitnehmen?
Einfach vor dem Check-in über „Mitnahme” einstellen, wer heute dabei ist und losfahren. Über die App können jederzeit spontan ein zweiter Erwachsener und insgesamt bis zu 5 Kinder, Hunde oder Fahrräder mitgenommen werden.

Für jede Mitnahme bei egon, egal ob Erwachsener, Kind, Hund oder Fahrrad gilt die Rabattstufe von 50 Prozent. Das betrifft sowohl den Tagesgrundpreis als auch für den Leistungspreis pro Kilometer. Dadurch ist egon auch für spontane Familien-Ausflüge in vielen Fällen die beste Tarif-Wahl – selbst, wenn nur ein Mitfahrer die App nutzt.

365-Euro-Ticket VGN für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende

Für Auszubildende, Schülerinnen und Schüler (nicht Studierende) gibt es 1 Ticket für 1 Jahr für das gesamte Verbundgebiet für 365 Euro. Weitere Informationen finden Sie hier. Ein gültiger Verbundpass ist Voraussetzung zum Erwerb des 365-Euro-Tickets.