FAQ Solar
infra fürthsolar plus

SunshineReggae

Ideen für Ihre
regenerative Versorgung

Häufig gestellte Fragen

Solarenergie ist ein spannendes Thema. Deshalb haben wir die Antworten auf die wichtigsten Fragen hier für Sie zusammengestellt.

Fragen zur Solaranlage

Allgemeines

Lohnt sich die Investition in eine Solaranlage heutzutage überhaupt noch?

Ja – durch Selbstverbrauch! Da die staatlichen Einspeisevergütungen (EEG) in den letzten Jahren stetig gefallen sind, gleichzeitig die Strompreise gestiegen sind sowie die Anschaffung von Solaranlagen günstiger wurde, lohnt es sich den erzeugten Strom selbst zu nutzen. Denn Strom durch eine eigene Solaranlage selber zu produzieren und direkt vor Ort zu verbrauchen ist deutlich günstiger als „normalen“ Strom aus der Steckdose zu beziehen. Zusätzlich erhalten Sie für jede Kilowattstunde Strom, die Sie nicht selbst verbrauchen sondern ins Netz einspeisen, eine über 20 Jahre staatlich garantierte Einspeisevergütung.

Ist die Höhe der EEG-Vergütung wirklich über die gesamten 20 Jahre konstant?

Ja! Für die Höhe der EEG-Vergütung ist der Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Solaranlage ausschlaggebend. Die zu diesem Zeitpunkt gültige EEG-Vergütung gilt dann für Sie über 20 Jahre und bleibt über die gesamte Zeit konstant.

Ich habe in der Presse gelesen, dass Selbstverbrauch mit der EEG-Ulage belastet wird. Ist dies korrekt?

Die Bundesregierung erhebt seit kurzem auf selbst verbrauchten Strom anteilig die EEG- Umlage, allerdings gilt dies nur für Anlagen ab 10 kWp Leistung. Entsprechend sind kleinere Solaranlagen von dieser Neuregelung nicht betroffen. Bei „fürthsolar plus“ bieten wir ausschließlich solche kleineren Anlagen an.

Kann ich die Wirtschaftlichkeit meiner Solaranlage selber beeinflussen?

Ja, indem Sie möglichst viel des erzeugten Solarstroms selbst verbrauchen. Die Größe der Solaranlage sollte daher nicht zu groß sein. Denn grundsätzlich steigt die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage mit zunehmendem Selbstverbrauchsanteil. Dies erreichen Sie, indem Sie elektrische Geräte vor allem dann nutzen, wenn die Sonne scheint. Stellen Sie z.B. Ihre Waschmaschine tagsüber bei Sonnenschein an, dann fließt der erzeugte Solarstrom direkt vom Dach in Ihre Waschmaschine, Ihr Selbstverbrauchsanteil erhöht sich und Sie müssen weniger Strom vom Energieversorger zukaufen.

Was kostet eine Solaranlage von der infra fürth gmbh (nachfolgend infra genannt)

Sie können Ihre eigene Solaranlage ab einmalig ca. 4.600 € brutto kaufen. Hinweis: eine Erstattung der Umsatzsteuer ist möglich. Details sollten Sie bitte in jedem Fall mit Ihrem Steuerberater klären und bei Ihrem zuständigen Finanzamt erfragen.

Erhalte ich eine persönliche Vor-Ort-Beratung vor Vertragsabschluss?

Ja! Unser Handwerkspartner kommt vor Vertragsabschluss für eine Vor-Ort-Besichtigung zu Ihnen nach Hause. Hier können Sie gerne noch letzte Detailfragen persönlich klären. Erst nachdem unser Handwerkspartner bestätigt, dass die Solaranlage wie von Ihnen gewünscht installiert werden kann, kommt es zum Vertragsschluss.

Mein Dach ist nicht nach Süden ausgerichtet. Lohnt sich die Installation einer Solaranlage dann überhaupt?

Ja! Da Sie den erzeugten Strom immer nur dann selbst verbrauchen können, wenn Sie auch gerade zuhause sind, kann eine Ost-West-Ausrichtung sogar sinnvoller als eine reine Südausrichtung sein. Denn morgens steht die Sonne im Osten und abends im Westen. Somit kann eine Ost-West-Ausrichtung insbesondere für Berufstätige, die tagsüber nicht zu Hause sind, sogar sinnvoller als eine reine Südausrichtung sein.

Wie groß sollte mein Dach mindestens sein, damit sich die Installation einer Solaranlage lohnt?

Unsere kleinste Anlage benötigt gerade mal eine freie Dachfläche von ca. 10 m². Somit ist selbst bei kleinen Gebäuden, wie z.B. Reihenhäusern, die Installation einer Solaranlage möglich und sinnvoll.

Ich möchte nicht selber in eine Solaranlage investieren. Bietet die infra entsprechende Finanzierungsopitonen an?

Nein, die infra bietet keine Finanzierungsoptionen an. Sie können sich bei der KfW oder einer Bank Ihrer Wahl um eine entsprechende Finanzierung bemühen.

Muss ich Stromkunde der infra sein, um eine Solaranlage bei Ihnen erwerben zu können?

Nein! Sie müssen keinen Stromvertrag bei der infra abgeschlossen haben, um von den Vorteilen von „fürthsolar plus“ profitieren zu können. Wenn Sie dazu einen Stromtarif bei der infra abschließen möchten, rufen Sie uns einfach an (0911 9704-4000, montags bis donnerstags 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr).

Entstehen durch eine Solaranlage erhöhte Risiken für mein Gebäude (z.B. erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlages?

Nein! Die Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlages ist grundsätzlich relativ gering. Die Solaranlage selbst zieht keine Blitze an. Auch sonstige Schäden am Dach können so gut wie ausgeschlossen werden. Zu beachten ist lediglich, dass die Dachstatik Reserven an Traglast pro m² haben muss. Sofern Sie Fragen zur Statik Ihres Daches haben, sprechen Sie uns gerne an.

Ich wohne zur Miete. Kann ich dennoch eine Solaranlage erwerben?

Leider nein. „fürthsolar plus“ können wir derzeit leider nur für Kunden anbieten, die ein eigenes Gebäude besitzen und dieses auch selber bewohnen.

Ich wohne in einem Zweifamilienhaus. Kann ich trotzdem eine Solaranlage erwerben?

Ja! Sofern beide Parteien im Haus dieselbe Solaranlage nutzen möchten, kann jedoch eine Umrüstung der vorhandenen Zähler notwendig sein. Sprechen Sie uns hierzu am einfachsten persönlich an.

Gilt das Angebot auch für Mehrfamilienhäuser?

Leider nein. "fürthsolar plus" können wir derzeit nur für Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser sowie Reihenhäuser anbieten.

Bieten Sie dieses Produkt auch für Gewerbekunden, Vereine etc. an?

Ja! Für Gewerbekunden haben wir eine spezielle Variante von „fürthsolar plus“. Hierfür können Sie sich ebenfalls unter der Hotline 0911 9704-4770 an uns wenden.

Benötige ich durch Selbstverbrauch überhaupt noch einen normalen Stromvertrag?

Ja! Denn nicht immer, wenn Sie Strom benötigen, scheint auch gleichzeitig die Sonne (z.B. abends). D.h. immer wenn die Sonne nicht (ausreichend) scheint, beziehen Sie weiterhin wie gewohnt Ihren Strom von Ihrem Energieversorger.

Wird automatisch die Höhe der monatlichen Abschlagszahlung meines Stromvertrags gesenkt?

Nein. Wenn Sie aber Stromkunde der infra sind, passen wir gerne Ihre Abschlagszahlung auf Ihren Wunsch hin an. Rufen Sie uns einfach an und teilen Sie uns mit, dass Sie Kunde des Produkts „fürthsolar plus“ sind und Ihren Stromabschlag anpassen möchten (0911 9704-4000, montags bis donnerstags 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr). Spätestens bei der nächsten Jahresverbrauchsabrechnung stellen wir oder Ihr jeweiliger Energieversorger Ihren geringeren Verbrauch fest und der Abschlag wird entsprechend angepasst.

Gibt es für die PV-Anlage eine Förderung von der infra oder dem Staat?

Das wichtigste Förderinstrument für Solaranlagen ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Der Staat fördert jede Solaranlage durch die garantierte EEG-Vergütung, die Sie für jede eingespeiste Kilowattstunde Solarstrom von Ihrem Netzbetreiber erhalten. Eine Förderung für die Errichtung per se gibt es nicht. Zusätzlich fördert die infra den Erwerb einer PV-Anlage mit einmalig bis zu 500 €. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.infra-fuerth.de/privatkunden/produkte/solar/fuerthsolar-plus/.

Wie lange dauert es, bis der Zähler gesetzt wird?

Die Zeit zwischen Installation der Solaranlage und Zählersetzung schwankt immer etwas in Abhängigkeit von der Anzahl neu installierter Solaranlagen in der Region. Im Netzgebiet der infra fürth gmbh beträgt die Zeit zwischen Installation und Zählersetzung häufig nicht mehr als zwei Wochen, manchmal jedoch auch bis zu elf Wochen.

Was passiert, wenn die Sonne mal nicht scheint?

Solaranlagen benötigen nicht unbedingt rund um die Uhr direktes Sonnenlicht. Sie arbeiten auch bei bedecktem Himmel, dann jedoch mit geringerem Wirkungsgrad.

Benötige ich eine Baugenehmigung für meine Solaranlage?

In der Regel nein. Sofern Sie jedoch z.B. ein denkmalgeschütztes Gebäude bewohnen, sollten Sie sich vorab informieren, ob die Installation einer Solaranlage erlaubt ist

Bietet die infra auch Stromspeicher für Solaranlagen an?

Ja. Rufen Sie uns einfach unter 0911 9704-4770 an. Wir beraten Sie gerne dazu.

Macht es Sinn, heute bereits eine Solaranlage zu erwerben und diese erst zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Stromspeicher nachzurüsten?

Ja, auf jeden Fall. Sie können Ihre Solaranlage problemlos zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Stromspeicher nachrüsten. In diesem Fall sollten Sie schon einmal überlegen, Ihre Anlage etwas größer zu dimensionieren. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne einfach an.

Werde ich durch den Betrieb einer Solaranlage zum Unternehmer?

Wer mindestens zehn Prozent seines selbst produzierten Sonnenstroms in das öffentliche Netz einspeist, wird steuerlich als Unternehmer behandelt. Das bringt aber nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte und sogar finanzielle Vorteile mit sich. Details klären Sie bitte mit Ihrem Steuerberater oder mit Ihrem zuständigen Finanzamt ab.

Sind die Einnahmen durch die Einspeisung steuerlich zu berücksichtigen?

Ja, die Einnahmen aus dem Betrieb Ihrer Solaranlage sind steuerlich zu berücksichtigen. Wer eine Solaranlage betreibt, muss das dem Finanzamt melden und erhält für die Solaranlage eine separate Steuernummer. Details sollten Sie bitte in jedem Fall mit Ihrem Steuerberater klären und bei Ihrem zuständigen Finanzamt erfragen.

Was bedeutet eine Solaranlage wirtschaftlich für mich?

Zum einen haben Sie Ausgaben durch den Kauf oder die Miete einer Solaranlage. Auf der anderen Seite profitieren Sie durch eine niedrigere Stromrechnung sowie durch Einnahmen durch die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz (EEG).

Kann ich Strom, den ich nicht selbst verbrauchen kann, verschenken statt einzuspeisen?

Nein. Sobald der Strom in das Netz der Allgemeinheit geht, ist der Netzbetreiber aufgrund des gesetzlichen Schuldverhältnisses nach dem EEG verpflichtet, eine Vergütung zu bezahlen.

Technische Fragen

Aus welchen Bestandteilen besteht eine Solaranlage?

Eine Solaranlage besteht aus folgenden Einzelteilen, die individuell aufeinander abgestimmt und an die baulichen Gegebenheiten Ihres Gebäudes angepasst werden:

  • Solarmodule, die aus der Sonnenenergie Gleichstrom erzeugen
  • Wechselrichter, die den Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln
  • Einspeisezähler, der den eingespeisten Strom in das Stromnetz misst
  • Verkabelung und Montagegestell, auf dem die Solarmodule befestigt werden
Welche Hersteller werden bei "fürthsolar plus" verbaut?

Wir verbauen ausschließlich Produkte namhafter Hersteller. Unsere Solarmodule beziehen wir von Astronergy, einem Hersteller mit Produktionsstandort in Deutschland, der von unserem Handwerkspartner seit vielen Jahren eingesetzt wird und dabei stets gute Erträge bringt. Je nach Größe der Anlage verbauen wir Wechselrichter von SMA, Fronius oder Kostal. Alle drei Hersteller zählen zu den führenden Wechselrichterproduzenten.

Wie ist die Qualität der Komponenten?

Die Module sind vom TÜV Rheinland zertifiziert. Die laufende Produktion wird in periodischen Abständen vom TÜV Rheinland kontrolliert. Aus den aktuellen Lieferungen werden Stichproben der Module genommen und von Experten geprüft. Hierdurch wird eine gleichbleibend hohe Qualität der Module sichergestellt. Alle Produkte wurden von unserem Handwerkspartner mit seiner Erfahrung aus mehr als 15 Jahren und mehr als 1.000 gebauten Anlagen ausgewählt.

Welche Lebenserwartung hat eine Solaranlage?

Nach heutigem Kenntnisstand gehen wir von einer Modul-Lebensdauer von etwa 35 – 40 Jahren aus, wobei die Ertragsleistung im Laufe der Jahre abnimmt. In der Praxis ist von einer jährlichen Abnahme der Modulleistung von 0,3 – 0,5 Prozent auszugehen.

Wie kann ich die Lebensdauer und den Ertrag meiner PV-Anlage erhöhen?

In erster Linie durch Qualität – sowohl hinsichtlich der Komponenten als auch hinsichtlich der Realisierung. Wir verwenden ausschließlich hochwertige Materialien. Die Installation erfolgt ausschließlich durch von uns ausgewählte, hochqualifizierte Handwerkspartner aus der Region. Außerdem erfolgt die Abnahme jeder installierten Anlage durch einen TÜV- zertifizierten Gutachter der ausführenden Installationsfirma, was eine höchstmögliche Qualität der Installation sicherstellt.

Nimmt die Leistung von Modulen mit der Zeit ab? Welche Leistungsgarantien haben Ihre Komponenten?

Jedes Modul verliert im Laufe der Jahre an Leistung. Die von uns verbauten Solarmodule des Herstellers Astronergy haben eine Produktgarantie von 10 Jahren. Zusätzlich erhalten Sie eine zehnjährige Leistungsgarantie für 90% der Leistung sowie eine Leistungsgarantie von 25 Jahren für 80% der Leistung.

Was bedeutet die 70%-Regel?

Die 70%-Regel sagt aus, dass die maximale Leistung Ihrer Solaranlage auf 70% der installierten Modulleistung begrenzt wird, um die Netzstabilität nicht zu gefährden. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie dadurch automatisch 30% weniger Ertrag haben werden. Denn i. d. R. erbringen Solaranlagen ohnehin so gut wie nie 100% der maximal möglichen Leistung (z.B. aufgrund von Verschattungen, nicht optimalen Dachneigungswinkeln, nicht perfekter Ausrichtung des Dachs). De facto verlieren Sie durch die 70%-Regel meist nur 2 bis 5% an tatsächlichem Ertrag.

Ich möchte nicht von der 70%-Regel Gebrauch machen. Welche Alternativen gibt es?

Alternativ zur 70%-Regel können Sie Ihre Solaranlage mit einem sog. Funkrundsteuerempfänger (FRE) ausstatten, so dass Ihre ungedrosselte Anlage bei Lastspitzen gezielt durch den Netzbetreiber vom Netz genommen werden kann. Ein solcher FRE ist allerdings mit Mehrkosten verbunden (i.d.R. ca. 500 €). Da sich diese Mehrkosten negativ auf die Wirtschaftlichkeit Ihrer Solaranlage auswirken, empfehlen wir Ihnen von der 70%-Regel Gebrauch zu machen. Sofern Sie lieber einen FRE wünschen, wird unser Handwerkspartner die dadurch entstehenden Mehrkosten direkt mit Ihnen abrechnen. Teilen Sie uns einfach rechtzeitig mit, sofern Sie einen FRE wünschen.

Kann ich zeitgleich eine Wärmepumpe und den Haushaltsstrom mit der Solaranlage betreiben?

Ja, aber nur wenn sowohl Wärmepumpe als auch Haushaltsstrom über denselben Zähler laufen. Brauchwasserwärmepumpen laufen i.d.R. auf den Haushaltsstromzähler. Diese Wärmepumpen zur Warmwasseraufbereitung laden sich dann tagsüber durch die Solaranlage auf. Wenn Sie getrennte Zähler haben, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie mit der Solaranlage Ihre Wärmepumpe oder Ihren Haushalt versorgen wollen – beides zusammen ist dann leider nicht möglich.

Wo sollte der Wechselrichter idealerweise installiert werden?

Idealerweise wird der Wechselrichter an einem geschützten Ort, der auch im Sommer nicht zu warm wird, installiert. Meist eignet sich ein Keller- oder Technikraum am besten. Wenn im Haus zu wenig Platz ist, kann der Wechselrichter auch außen angebracht werden. Den besten Installationsort des Wechselrichters bespricht unser Handwerkspartner mit Ihnen vor Ort.

Wie erfolgt die Kabelverlegung von den Modulen hin zum Wechselrichter?

Oft erfolgt die Kabelverlegung in einem witterungsbeständigen Rohr außen an der Gebäudewand, welches z.B. neben einem Regenfallrohr fast nicht auffällt. Je nach örtlicher Gegebenheit kann aber auch eine Verlegung in einem nicht genutzten Kamin oder unter Putz erfolgen.

Eignen sich alle Dacharten für die Installation einer Solaranlage?

Grundsätzlich ja! Sollte unser Handwerkspartner doch einmal Bedenken aufgrund des Alters oder der Dachart haben, wird er Ihnen dies rechtzeitig beim Vor-Ort Termin mitteilen.

Muss eine Solaranlage regelmäßig gereinigt werden?

Normalerweise nicht, denn dank der speziellen Oberfläche der Module sorgen i.d.R. Regen und Schnee für die Reinigung.

Fragen zum Anlagenkauf

Bietet die infra für die Solaranlage eine Finanzierung bzw. eine Vermittlung zu einem Finanzierungsinstitut?

Nein, die infra bietet keine Finanzierungsoptionen an. Sie können sich bei der KfW oder einer Bank Ihrer Wahl um eine entsprechende Finanzierung bemühen.

Kann ich die Solaranlage mit einem Kredit finanzieren?

Ja! Es steht Ihnen frei, sich um einen Kredit bei einem beliebigen Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl zu bemühen.

Welche Folgekosten können entstehen?

Beim Kauf entscheiden Sie selber, ob Sie z.B. zusätzlich noch eine Versicherung oder ein Wartungspaket abschließen möchten. Sofern Schäden an der Anlage entstehen sollten, müssten Sie als Anlagenbetreiber dafür aufkommen.

Wie schnell amortisiert sich die Solaranlage beim Kauf?

Wie schnell sich eine Solaranlage amortisiert, hängt von vielen Faktoren ab und kann daher kaum pauschal beantwortet werden. Einflussfaktoren sind z. B.:

  • Dachneigung und Dachausrichtung
  • Sonneneinstrahlungsverhältnisse vor Ort
  • ggf. vorhandene Verschattungen, die den Ertrag entsprechend reduzieren
  • Das Verhältnis von selbst verbrauchtem zu eingespeistem Solarstrom
  • Stromverbrauch

Gerne führen wir aber für Sie eine individuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung durch. Sprechen Sie uns hierzu einfach an.

Was passiert, wenn Schäden an der Solaranlage auftreten?

Als Anlagenbetreiber sind Sie beim Kauf selber für die Funktionstüchtigkeit Ihrer Anlage verantwortlich. Für eventuell auftretende Schäden müssen Sie somit selbst aufkommen.

Bietet die infra im Kauf ein Wartungspaket und/oder eine Versicherung an?

Nein, die infra selbst bietet  kein Wartungspaket und keine Versicherung an. Sie können sich gerne ein separates Angebot für ein Wartungspaket bei unserem Handwerkspartner einholen.

Muss ich die Solaranlage separat versichern?

Nein, eine separate Versicherung der Solaranlage ist grundsätzlich nicht verpflichtend. Ob Sie Ihre Solaranlage freiwillig, z.B. gegen eventuelle Schäden über Ihre Gebäudeversicherung versichern möchten, ist Ihre Entscheidung.

Fragen zum Stromspeicher

Allgemeines

Welche Voraussetzungen müssen für einen Stromspeicher erfüllt sein?
  • Aufstellraum (Innenraum!) kann belüftet werden
  • frei von Vibrationen und frei von Staub (insbesondere Mehlstaub oder Sägestaub)
  • frei von korrosiven und explosiven Gasen (Ammoniakgehalt max. 20 ppm)
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • ebener Boden, der für schwere Lasten geeignet ist
  • freier Zugang zum Aufstellort; die jeweils gültige Landesbauordnung/Brandschutznorm in der aktuellen Fassung muss beachtet werden
  • Benötigter Platz inkl. Zugang & Luftzufuhr (Höhe x Breite x Tiefe): 200 x 115 x 130 cm (Nettomaße vom Speicher 184 x 64 x 22 cm)
  • Die Raumtemperatur muss ganzjährig zwischen +5°C und +25°C betragen
  • Vorhandener Internetanschluss (LAN) für Wetterdaten und Updates
Benötige ich mit einem Speicher überhaupt noch einen normalen Stromvertrag?

Ja! Zwar ist es technisch möglich, den Speicher so zu dimensionieren, dass Sie sich komplett selbst versorgen, dies ist jedoch ökonomisch nicht sinnvoll. Daher müssen Sie die Restmenge weiterhin von Ihrem Stromlieferanten beziehen.

Erhalte ich weiterhin die EEG-Vergütung auf meinen eingespeisten Solarstrom?

Ja! Die Höhe der EEG-Vergütung hängt ausschließlich vom Datum der Inbetriebnahme Ihrer Solaranlage ab. Ob Sie zusätzlich einen Speicher betreiben, ist für die Höhe der EEG- Vergütung irrelevant. Allerdings werden Sie insgesamt eine geringere Strommenge vergütet bekommen, da Sie weniger Solarstrom in das öffentliche Netz einspeisen werden.

Kann ich die Wirtschaftlichkeit meines Speichers selber beeinflussen?

Ja! Grundsätzlich gilt, dass die Wirtschaftlichkeit mit zunehmendem Selbstverbrauchsanteil steigt. D.h. je mehr Strom Sie dann verbrauchen, wenn die Sonne scheint bzw. Ihr Speicher geladen ist, desto besser die Wirtschaftlichkeit. Außerdem ist die Qualität des Speichers ausschlaggebend für dessen Wirtschaftlichkeit. Wir verbauen ausschließlich Speicher, die wir selbst ausgiebig getestet haben und von deren Qualität wir überzeugt sind.

Was kostet ein Speicher von der infra?

Sie können Ihren eigenen Speicher auch ab einmalig ca. 6.200 € brutto kaufen. Weitere Informationen erhalten Sie direkt online unter www.infra-fuerth.de/privatkunden/produkte/solar/fuerthsolar-plus/, telefonisch unter 0911 9704-4770 sowie per E-Mail solarplus@infra-fuerth.de. Hinweis: eine Erstattung der Mehrwertsteuer kann beantragt werden. Details sollten Sie bitte in jedem Fall mit Ihrem Steuerberater klären und bei Ihrem zuständigen Finanzamt erfragen.

Erhalte ich eine persönliche Vor-Ort-Beratung vor Vertragsabschluss?

Ja! Unser Handwerkspartner kommt in jedem Fall vor Vertragsabschluss für eine Vor-Ort-Besichtigung zu Ihnen nach Hause. Hier können Sie gerne noch letzte Detailfragen persönlich klären. Erst nachdem unser Handwerkspartner bestätigt, dass der Speicher wie von Ihnen gewünscht installiert werden kann, kommt es zum Vertragsschluss. Sofern gewünscht können Sie auch bereits vorab einen persönlichen Beratungstermin mit einem unserer Mitarbeiter bei Ihnen zu Hause vereinbaren. In diesem Termin nehmen wir uns Zeit, um alle Ihre Fragen zu beantworten.

Ich möchte nicht selber in einen Speicher investieren. Bietet die infra entsprechende Finanzierungsoptionen an?

Nein, die infra bietet keine Finanzierungsoptionen an. Sie können sich bei der KfW oder einer Bank Ihrer Wahl um eine entsprechende Finanzierung bemühen.

Geht von den angebotenen Speichern Elektrosmog aus? Treten andere Gifte aus?

Bei den angebotenen Speichern handelt es sich ausschließlich um Lithium-Ionen-Speicher, welche im Gegensatz zu Bleisäure und weiteren Bleiprodukten ohne Beschränkungen bzgl. Abgasentlüftung etc. aufgestellt werden können. Wie jedes elektronische Gerät erzeugt auch der Speicher ein elektromagnetisches Feld. Dieses ist aber ungefährlich für den Menschen. Alle angebotenen Hersteller lassen sich dies in Messungen von unabhängigen Instituten regelmäßig bestätigen.

Muss ich Stromkunde der infra sein, um einen Speicher bei Ihnen erwerben zu können?

Nein! Sie müssen keinen Stromvertrag bei der infra abgeschlossen haben, um von den Vorteilen von „fürthsolar plus“ profitieren zu können. Wenn Sie zu „fürthsolar plus“ einen Stromtarif bei der infra abschließen möchten, rufen Sie uns einfach an (0911 9704-4000, montags bis donnerstags 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr).

Entstehen durch einen Speicher erhöhte Risiken für mein Gebäude (z.B. erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlags)?

Nein! Die Wahrscheinlichkeit eines Blitzeinschlages ist grundsätzlich relativ gering. Der Speicher selbst zieht keine Blitze an. Auch sonstige Schäden im Gebäude können so gut wie ausgeschlossen werden.

Ich wohne zur Miete. Kann ich dennoch einen Speicher erwerben?

Leider nein. "infra solar +" können wir derzeit leider nur für Kunden anbieten, die ein eigenes Gebäude besitzen und dieses auch selber bewohnen.

Ich wohne in einem Zweifamilienhaus. Kann ich trotzdem einen Speicher erwerben?

Ja! Sofern beide Parteien im Haus dieselbe Solaranlage und denselben Speicher nutzen möchten, kann jedoch eine Umrüstung der vorhandenen Zähler notwendig sein. Sprechen Sie uns hierzu am einfachsten persönlich an.

Gilt das Angebot auch für Mehrfamilienhäuser?

Leider nein. „fürthsolar plus“ können wir derzeit leider nur für Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser sowie Reihenhäuser anbieten.

Bieten Sie dieses Produkt auch für Gewerbekunden, Vereine etc. an?

„fürthsolar plus“ richtet sich leider nur an Privatkunden, die Eigentümer ihres Hauses sind, das sie auch selbst bewohnen.

Wie ist für mich ersichtlich, ob der Speicher aktuell geladen ist?

Hierfür nutzen Sie am besten die vom Hersteller bereitgestellte App (iOS und Android). In diesem Tool sind alle relevanten Tätigkeiten des Speichers übersichtlich dargestellt.

Wird automatisch die Höhe der monatlichen Abschlagszahlung meines Stromvertrags gesenkt?

Nein. Wenn Sie aber Stromkunde der infra sind, passen wir gerne Ihre Abschlagszahlung auf Ihren Wunsch hin an. Rufen Sie uns einfach an und teilen Sie uns mit, dass Sie Kunde des Produktes „fürthsolar plus“ sind und Ihren Stromabschlag anpassen möchten (0911 9704-4000, montags bis donnerstags 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr). Spätestens bei der nächsten Jahresverbrauchsabrechnung stellen wir oder Ihr jeweiliger Energieversorger Ihren geringeren Verbrauch fest und der Abschlag wird entsprechend angepasst.

Gibt es für den Speicher eine Förderung von der infra?

Nein! Die KfW-Förderung ist am 31.12.2018 ausgelaufen. Detaillierte Informationen finden Sie auf www.kfw.de (Förderprogramm 275 Erneuerbare Energien – Speicher). Die infra fördert den Erwerb eines Speicher mit einmalig bis zu 600 €. Nähere Informationen finden Sie unter www.infra-fuerth.de/privatkunden/produkte/solar/fuerthsolar-plus/.

Was passiert, wenn die Sonne über längere Zeit nicht scheint?

Wenn die Sonne nicht scheint und Ihr Speicher geladen ist, dann beziehen Sie Ihren benötigten Strom direkt aus dem Speicher. Erst wenn auch der Speicher leer ist, beziehen Sie wie gewohnt Strom aus dem öffentlichen Netz.

Benötige ich eine Baugenehmigung für meinen Speicher?

Nein! Da der Speicher parallel zum öffentlichen Netz betrieben wird, ist jedoch eine Anmeldung beim Netzbetreiber erforderlich. Sprechen Sie uns bei Fragen an, wir helfen Ihnen gerne.

Was bedeutet ein Speicher wirtschaftlich für mich?

Zum einen haben Sie Ausgaben durch den Kauf oder die Miete des Speichers. Auf der anderen Seite profitieren Sie durch eine niedrigere Stromrechnung.

Wie lange dauert die Installation?

Bei der Auswahl unserer Speicher legen wir Wert auf eine einfache und schnelle Installation. Der Anschluss des Speichers dauert inklusive Einweisung nur wenige Stunden. Hinzu kommen die Vorbereitungsarbeiten im Stromanschlusskasten sowie die Kabelverlegung zum Installationsort.

Technische Fragen

Um welche Technik handelt es sich bei den angebotenen Speichern?

Bei den von uns angebotenen Speichern haben wir uns für eine besonders zuverlässige und nachhaltige Batterie-Technologie entschieden und verwenden ausschließlich Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePo4) von SONY. Sie gelten als langlebiger und sicherer als zahlreiche andere Lithium-Ionen-Batterien, die etwa in Smartphones, PCs oder Elektroautos zum Einsatz kommen. Übrigens: Lithium-Eisenphosphat ist das einzige Batteriematerial, das sogar als natürliche Verbindung vorkommt und enthält keine giftigen Schwermetalle.

Wie lange ist die Lebenserwartung der angebotenen Speicher?

Die von uns angebotenen Speicher haben eine Garantie von 10 Jahren. Der Hersteller rechnet mit einer Lebensdauer von mehr als 10.000 Ladezyklen.

Was passiert mit dem Speicher, wenn die Garantie oder die Ladezyklen aufgebraucht sind?

Sie tragen als Eigentümer des Speichers das Risiko, sofern es nach Ablauf der Garantie zu einem Defekt des Speichers kommen sollte.

Wird eine Kühlung für den Speicher benötigt?

Nein. Alle angebotenen Speicher haben eine eingebaute Entlüftung (ähnlich zu denen von Computern), welche für eine ausreichende Kühlung sorgt. Eine zusätzliche Kühlung ist nicht erforderlich.

Wird der Speicher im laufenden Betrieb heiß?

Nein, die Wärmeentwicklung ist in etwa vergleichbar mit einem Computer.

Besteht eine Geräuschbelästigung durch den Speicher?

Bei starken Lade- und Entladevorgängen wird ein leises Summen zu hören sein. Die Geräusche entstehen durch die Umformung von Gleichspannung in Wechselspannung und umgekehrt.

Benötigt der Speicher selber auch Strom?

Wie jedes elektrische Gerät benötigen auch Speicher Strom, vor allem für die Steuerung und die von den Wechselrichtern kontinuierlich durchzuführenden Messungen.

Kann sich der Speicher komplett entleeren?

Nein, der Speicher hat eine elektronische Überwachung, wodurch es nicht zu einer vollständigen Entleerung (so genannten Tiefentladung) kommen kann. Diese Einrichtung dient zum Schutz des Speichers.

Was ist der Unterschied zwischen der Bruttokapazität und der Nettokapazität?

Die Nettokapazität, auch als nutzbare Kapazität bezeichnet, bezeichnet die Kapazität des Speichers, die Ihnen tatsächlich zur Verfügung steht. Da Speicher nie komplett entladen werden können, ist die Bruttokapazität ohne Kenntnis der sog. maximalen Entladetiefe wenig aussagekräftig. Die Nettokapazität berechnet sich entsprechend aus der Differenz von Bruttokapazität und maximaler Entladetiefe. In unseren Angeboten beziehen sich alle Angaben immer ausschließlich auf die Bruttokapazität.

Sind zusätzlich zum Speicher weitere Komponenten notwendig?

Jeder Speicher benötigt seinen eigenen Wechselrichter. Dieser ist im Preis bereits enthalten.

Sichert mich der Speicher gegen Stromausfall ab?

Nein, der Speicher hat keine Inselfunktion. Dies ist auch nicht notwendig, da es im Netz der infra statistisch pro Jahr zu weniger als 10 Minuten Ausfall kommt. Auf Wunsch und gegen Aufpreis kann jene Funktion nachgerüstet werden. Die Kosten betragen ca. 3.000 EUR. Jedoch kommt es auch hier zu einem kurzen Stromausfall bei der Überbrückung (ca. 3 Sek.).

Wie lange ist die Hersteller-Garantie auf den Speicher?

Die von uns angebotenen Speicher haben eine Hersteller-Garantie von 10 Jahren. Bedingung hierfür ist jedoch, dass der Speicher dauerhaft kabelgebunden an das Internet angeschlossen ist.

Ist die Kapazität des Speichers nachträglich erweiterbar?

Die von uns angebotenen Speicher können nachträglich erweitert werden. Eine Erweiterung ist grundsätzlich in 2,5 kWh-Schritten möglich.

Kann der Speicher zu brennen beginnen?

Ein 5 kWh-Speicher enthält einen Energieinhalt, der ca. einem halben Liter Benzin entspricht. Bei einer massiven äußeren Einwirkung/Zerstörung kann diese Menge an Energie freigesetzt werden.

Was ist bei einem Wasserschaden im Keller?

Führt ein Wasserschaden zu einem Kurzschluss, unterbricht dies den Stromkreis. Der Speicher sollte daher in die vorhandene Gebäudeversicherung eingebunden werden.

Warum benötige ich einen kabelgebundenen Internetanschluss?

Der Speicher hat ein intelligentes Lademanagementsystem. Dieses basiert auf den Wetterdaten, die vom Hersteller online übertragen werden. Ferner werden notwendige Updates automatisch auf den Speicher übertragen. Ein Internetanschluss muss also für die Funktionalität sowie für die Garantie sichergestellt sein.

Fragen zum Anlagenkauf

Bietet die infra für das Kaufmodell eine Finanzierung bzw. eine Vermittlung zu einem Finanzierungsinstitut?

Nein, die infra bietet keine Finanzierungsoptionen an. Sie können sich bei der KfW oder einer Bank Ihrer Wahl um eine entsprechende Finanzierung bemühen.

Kann ich das Kaufmodell mit einem Kredit finanzieren?

Ja! Es steht Ihnen frei, sich um einen Kredit bei einem beliebigen Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl zu bemühen.

Welche Folgekosten können entstehen?

Beim Kauf entscheiden Sie selber, ob Sie z.B. zusätzlich noch eine Versicherung oder ein Wartungspaket abschließen möchten. Sofern Sie sich z.B. gegen eine Versicherung entscheiden und plötzliche Schäden am Speicher entstehen sollten, müssten Sie als Eigentümer des Speichers dafür aufkommen.

Wie schnell amortisiert sich der Speicher im Kaufmodell?

Wie schnell sich ein Speicher amortisiert, hängt von vielen Faktoren ab und kann daher kaum pauschal beantwortet werden. Einflussfaktoren sind z. B.:

  • Qualität der installierten Solaranlage
  • Dachneigung und Dachausrichtung
  • Sonneneinstrahlungsverhältnisse vor Ort
  • ggf. vorhandene Verschattungen, die den Ertrag der Solaranlage entsprechend reduzieren
  • Ihr individuelles Verbrauchsverhalten
Was passiert, wenn Schäden am Speicher auftreten?

Als Eigentümer des Speichers sind Sie selber für die Funktionstüchtigkeit Ihres Speichers verantwortlich. Für eventuell auftretende Schäden müssen Sie somit selbst aufkommen.

Wieso sollte der Speicher über Kabel mit dem Internet verbunden sein?

Damit Sie die volle 10-jährige Herstellergarantie erhalten, fordert der Hersteller eine dauerhafte kabelgebundene Verbindung des Speichers mit dem Internet. Alternativ erhalten Sie lediglich die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung von 2 Jahren. Wir empfehlen Ihnen dringend eine dauerhafte kabelgebundene Verbindung des Speichers mit dem Internet zu ermöglichen.

Muss ich den Speicher separat versichern?

Nein, eine separate Versicherung des Speichers ist grundsätzlich nicht verpflichtend. Ob Sie Ihren Speicher freiwillig z.B. gegen eventuelle Schäden oder Ertragsausfall versichern möchten, ist Ihre Entscheidung.

Umweltfragen

Ist der Speicher recycelbar?

Wie bei Haushaltsbatterien gibt es eine Rücknahmepflicht analog zu den Bleibatterien in Autos.

Sind die im Speicher verwendeten Batterien umweltschädlich?

Das Rücknahmesystem gewährleistet eine Rückführung der Einsatzstoffe ohne Umweltbelastung.

Was geschieht mit alten oder defekten Geräten?

Alle Hersteller von Speichern sind verpflichtet, nicht mehr verwendete Speicher kostenlos zurückzunehmen und diese zu recyceln.

Fragen zur steckerfertigen Erzeugungsanlage

Allgemeines

Welche Voraussetzungen müssen für eine steckerfertige Erzeugungsanlage gegeben sein?

Für den Anschluss einer solchen Anlage innerhalb einer Kundenanlage (an einen Endstromkreis) müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • die Anlagenleistung (z. B. des Solarmoduls) je Anschlussnutzeranlage darf nicht größer als max. 600 W sein
  • ein Zweirichtungszähler misst getrennt Verbrauch und Einspeisung
  • der Anschluss erfolgt über eine genormte Energiesteckdose (berührungs- und verpolungssicher)
  • die Energiesteckdose ist mit der zulässigen Anschlussleistung zu beschriften
  • der Endstromkreis ist mit einem 30 mA RCD (Fehlerstrom-Schutzschalter) geschützt
  • die Leitung ist mit höchstens 16 A gegen Überlastung und Kurzschluss geschützt
  • die Anlage muss bei der infra fürth gmbh mit dem „Antrag für Erzeugungsanlagen“ angemeldet werden
  • die Anlage muss vom Anlagenbetreiber im Marktstammdatenregister (MaStR) der Bundesnetzagentur registriert werden

Ist bereits eine Energiesteckdose und ein Zweirichtungszähler vorhanden, kann die Anlage durch den Endkunden selbst in Betrieb genommen werden. Sie muss lediglich bei der infra angemeldet und im MaStR-Webportal registriert werden. Die Anmeldung bei der infra erfolgt kostenlos.

Für wen eignet sich eine steckerfertige Erzeugungsanlage?

Bisher erlaubte die VDE-Vorschrift in Deutschland nur den festen Anschluss von Eigenerzeugungsanlagen an vorgeschriebenen Punkten der Elektroinstallation. Steckerlösungen, z. B. mit handelsüblichen Schutzkontakt-Steckern zum Betrieb an Endstromkreisen, waren ausgeschlossen.

Seit dem 01.11.2018 gilt die aktuelle Version der VDE-AR-N 4105 „Erzeugungsanlagen im Niederspannungsnetz - Technische Mindestanforderungen für Anschluss und Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“. Mit dieser Anwenderregel wird nun ein normgerechter Anschluss und Betrieb von solchen steckerfertigen Erzeugungsanlagen mittels speziellen Energiesteckdosen ermöglicht und beschrieben.

Diese sind durch ihre kompakte Bauform dafür gedacht, den erzeugten Strom direkt im Haushalt zu verbrauchen und somit den Bezug aus dem öffentlichen Versorgungsnetz der infra fürth gmbh zu minimieren. Dadurch reduzieren sich die Kilowattstunden (kW/h) am Stromzähler und die Stromrechnung wird entsprechend günstiger. Beispielsweise könnte ein PV-Modul auf dem Balkon den Strom für den Fernseher liefern.

Was passiert beim Anschluss einer steckerfertigen Erzeugungsanlage?

Die Elektroinstallation von Wohnungen und Gebäuden ist für eine zentrale Versorgung mit elektrischer Energie konzipiert. Über den Hausanschluss fließt der Strom durch den Zähler zu der jeweiligen Unterverteilung (Sicherungskästen). In dieser befinden sich die Sicherungen der elektrischen Anlage. Diese Energieflussrichtung bildet die Grundlage der Schutzkonzepte, die die Sicherheit bei der Nutzung elektrischer Energie garantieren. Die Sicherungen schützen die Stromleitungen vor Überlastung und lösen aus, sobald innerhalb eines definierten Zeitraums der Nennstrom der Sicherung überschritten wird.

Da der durch EEG Anlagen erzeugte Strom in einigen Fällen nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit innerhalb der Kundenanlage verbraucht werden kann, besteht die Möglichkeit, dass sich der bisher typische Weg des Stroms ändert oder gänzlich umkehrt („statt vom Netz ins Haus – vom Haus ins Netz“).

Wie steht es mit der Nachrüstung von Energiesteckdosen?

Ein eingetragenes Elektroinstallationsunternehmen prüft die Absicherung, den Leitungsquerschnitt und die maximale Strombelastbarkeit des vorhandenen Steckdosen-Stromkreises. Sind Leistungsreserven vorhanden, tauscht der Elektriker eine vorhandene Schuko-Steckdose gegen eine berührungs-und verpolungssichere Energiesteckdose aus bzw. Neuinstallation und kennzeichnet diese mit der Einspeiseleistung.

Steckdosenstromkreise sind mit einer Nennstromstärke von höchstens 16 A abgesichert.Die Strombelastbarkeit der elektrischen Leitung muss also größer sein, als der Nennstrom der Sicherung und der zusätzlich eingespeiste Strom der steckerfertigen Anlage. Eine falsche, zu hoch gewählte Absicherung, kann zu einer Überlastung und damit zu einer Überhitzung der Leitung führen. Schlimmstenfalls führt dies zu einem Brand!

Muss ich meine Zähler austausschen?

Ist der Eigenverbrauch geringer als die selbst erzeugte Leistung, fließt der Strom über den Stromzähler zurück in das Netz der infra fürth gmbh.

Haushaltsübliche Einrichtungszähler würden in dem Fall rückwärts oder gar nicht zählen (Rücklaufsperre). Die infra ist als Energieversorger gesetzlich verpflichtet, alle Energieflüsse in ihem Netz zu erfassen und zu bilanzieren. Deshalb sind für den Betrieb von Eigenerzeugungsanlagen Zweirichtungszähler erforderlich.

Den Austausch des Zählers kann ein eingetragenes Elektroinstallationsunternehmen bei uns beantragen. Für den Austausch des Zählers fallen Kosten an, siehe hierzu Punkt 6.8 unserer Preisliste für Netz-Zusatzleistungen.

Warum muss ich mich beim Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur registrieren?

Um die Energiewende voranzutreiben und gleichzeitig die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, ist eine konsequente Dokumentation aller Erzeugungsanlagen im Stromnetz unerlässlich.

Wenn Sie sich entschieden haben eine Eigenerzeugungsanlage parallel zum öffentlichen Versorgungsnetz zu betrieben, sind Sie offiziell Marktakteur am Energiemarkt. Unabhängig davon wie groß Ihre Anlage ist oder ob sie Förderung erhalten. Als Anlagenbetreiber sind Sie nun rechtlich verpflichtet Ihre Erzeugungsanlagen im MaStR-Webportal unter www.marktstammdatenregister.de zu registrieren und die Daten aktuell zu halten. Dort finden Sie auch umfangreiche Informationen zur Datenerfassung. Die Registrierung der Eigenerzeugungsanlage ist kostenlos. Eine nicht Registrierung oder die Angabe falscher Daten kann durch die Bundesnetzagentur mit einem Bußgeld belegt werden!