Glasklar

Wir machen uns stark
für Ihr Trinkwasser

Für unser Wasser am Werk

Heute und in Zukunft kümmern sich unsere Mitarbeiter um drei Wasserwerke und um Ihre optimale Versorgung mit hochwertigem Trinkwasser. Es wird ausschließlich aus Grundwasser nach modernsten Richtlinien gewonnen, aufbereitet, bereitgestellt, überwacht und gespeichert.

Hauptwasserwerk im Rednitztal

  • Abdeckung von ca. 50 % des Gesamtbedarfs
  • Grundwasserförderung aus 82 Trinkwasserbrunnen
  • Aufbereitung des Rohwassers in Belüftungsanlage, Ozonanlage, Flockungsmittelanlage und Filteranlage
  • Größtes Pumpwerk in Fürth steuert, regelt und überwacht den Betrieb der 3 Druckzonen (Hoch-, Nieder- und Knoblauchslanddruckzone)

Wasserwerk im Knoblauchsland

  • Abdeckung von ca. 7 % des Gesamtbedarfs
  • Grundwassergewinnung aus 7 Trinkwasserbrunnen
  • Aufbereitung befindet sich zur Zeit im Umbau
  • Pumpwerk ausschließlich zur Versorgung der Knoblauchslanddruckzone

Wasserwerk Guggenmühle/
Fernwasserversorgung bei Allersberg

  • Abdeckung von ca. 43 % des Gesamtbedarfs
  • Rohwasserförderung aus 20 Trinkwasserbrunnen
  • Anreicherung mit Sauerstoff, Abbindung aggressiver Kohlensäure in einer Aufbereitungsanlage
  • Anbindung an die Niederdruckzone über eine 33 km lange Fernwasserleitung im Freispiegelbetrieb

Besuchen Sie unsere Wasserwerke

Sie interessieren sich für die Prozesse unserer Wasserwerke? Sie möchten mehr über das Fürther Wasser erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin und besuchen Sie uns!

Das Wasserwerk Rednitztal Kessel im Wasserwerk Guggenmühle Betonsäule mit Skala

So gelangt das Wasser ab Werk zu Ihnen

Das Wasserwerk von außen

Fertig aufbereitet wird das Trinkwasser in Reinwasserbehältern zwischengespeichert und gelangt über Pumpwerke oder Freispiegelleitung ins Netz, in die Hochbehälter und zu Ihnen.

Speichern für die Spitzen

Nicht verbrauchtes Trinkwasser fließt in einen unserer vier Wasserspeicher – Hochbehälter oder Wasserturm – und deckt bei Bedarf Verbrauchsspitzen ab. Im Normalfall werden die Behälter (Gesamtspeichervolumen ca. 31.500 m3) nachts befüllt und am Tag bis zum Mindestfüllstand verbraucht. Zudem dienen sie der Druckerhaltung im Netz.

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Merklein

Telefon: 0911 9704-7470
thomas.merklein(at)infra-fuerth.de