Presseinformation:








































































































































































 
 
Details:

Einer der drei Trinkwasserhochbehälter an der „alten Veste“ muss aus Speicherkapazitätsgründen um eine dritte Kammer mit einem Fassungsvermögen von rund 6.000 Kubikmeter erweitert werden, um die Trinkwasserversorgung der Fürther Bürger auch in Zukunft in gewohnter Qualität zu gewährleisten.
Für die dazu benötigte Fläche ist eine Rodung des Baumbestandes auf dem bereits dafür vorgesehenen Gelände unumgänglich. Die Arbeiten werden in der Zeit vom 1. Oktober bis 2. November 2012 von der Stadtförsterei Fürth ausgeführt. Die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes Fürth hat die Maßnahme genehmigt. Seitens der Bauaufsicht liegt ein positiver Vorbescheid vor. Beide Behörden und weitere Sachverständige begleiten das Projekt. Das Gelände wird nur im unbedingt erforderlichen Umfang erschlossen. Zum Ausgleich führt die infra zusätzlich eine flächengleiche Ersatzaufforstung, angrenzend an den bestehenden Bannwald, durch.
Eventuelle Fragen zum Projekt beantwortet Stephan Zeilinger unter Telefon 0911 9704-7450.