Presseinformation:







































































































































































 
 
Details:

Der TÜV Nord hat die Stromprodukte der infra geprüft und entsprechend seiner strengen Anforderungen für Ökostrom zertifiziert.

Alle Fürther Haushalts- und Gewerbekunden erhalten Ökostrom und dies bereits seit dem 1. April 2008. Der Fürther Energieversorger hatte sich damals entschlossen, ohne Aufpreis alle Stromprodukte auf regenerative Erzeugung umzustellen. Die von der infra eingekaufte Energie wird in Wasserkraftwerken in Norwegen produziert. Bei der Energieerzeugung entstehen weder radioaktiver Abfall noch Kohlendioxid. Hiermit bietet die infra jedem ihrer Kunden eine zu 100 Prozent saubere Energie aus Wasserkraft und leistet damit einen weiteren entscheidenden Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.
Dies bestätigt nun auch der TÜV Nord. Um das begehrte Zertifikat zu erhalten, müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden. So verlangt der TÜV Nord zum Beispiel, den Ausbau der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien zu fördern. Der Stromanbieter ist dabei verpflichtet, dies in seiner Geschäftspolitik zu fixieren und den Kunden über die Umweltaktivitäten regelmäßig zu informieren. Stromanbieter können sich dem Zertifizierungsverfahren freiwillig unterziehen, die Überprüfung durch den TÜV Nord erfolgt jährlich. Dabei wird neben den Abläufen zur Beschaffung und Verkauf auch die Geschäftspolitik überprüft.