Presseinformation:



































































































































































 
 
Details:

Seit Anfang Oktober letzten Jahres laufen die Bauarbeiten der infra für das Bio-Energie-Zentrum an der Seckendorfer Höhe 1 auf Hochtouren. Schon Ende des Jahres soll die Anlage in Betrieb gehen. Mit dem Ausstieg aus der Kernenergie sind erneuerbare Energien die Zukunft unserer Energieversorgung. Doch wie wird aus Biomasse, aus Mais und Gras eigentlich Bioerdgas? Für Interessierte öffnet die infra am 30. Oktober 2011 von 11 bis 16 Uhr zur Besichtigung die Tore der noch im Bau befindlichen Anlage. Das Bio-Energie-Zentrum wird auf rund 72.000 Quadratmetern mit fünf Fahrsilos für jeweils 12.000 Tonnen Silage und acht Gärbehälter mit je 34 Metern Durchmesser Biogas erzeugen, das vor Ort auf Erdgasqualität aufbereitet und in das anliegende Erdgasnetz eingespeist wird. Die Besucher erwarten am 30. Oktober geführte Rundgänge über das Gelände, die alle halbe Stunde beginnen und erste Einblicke in die zukünftigen Produktionsabläufe gewähren. Während dessen stehen die zuständigen infra-Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung. Auch Ansprechpartner von der Biomasseliefergesellschaft sind vor Ort. Zur Stärkung bietet die infra Bratwurstsemmeln und Getränke zum Selbstkostenpreis, die Einnahmen werden einer gemeinnützigen Einrichtung gespendet. Es sind alle Bürger, Anwohner und Interessierte herzlich eingeladen. Einlass ist ab 11 Uhr.