Ihr Ansprechpartner
Bild Rainer Ott



Zertifikat Ökostrom

Zertifikat Ökostrom



infra Wasserkraft
 
 
Stromkennzeichnung
Seit dem 15.12.2005 sind Stromversorgungsunternehmen nach § 42 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) verpflichtet, ihren Energieerzeugungsmix auf bestimmten Unterlagen (Rechnungen, Werbematerial) anzugeben.

Stromkennzeichnung der infra fürth gmbh Zertifikat Ökostrom Die Grafik zeigt Ihnen deutlich, dass erneuerbare Energien einen überdurchschnittlich hohen Anteil am Strom-Mix der infra haben.
Zweck der Stromkennzeichnung

Grundlegendes Ziel der Stromkennzeichnung ist es, den Verbraucherschutz und die Verbraucherinformation zu verbessern. Unsere Kunden sollen darüber informiert werden, aus welchen einzelnen Energieträgern ihr Stromprodukt hergestellt wird und welche Umweltauswirkungen mit der Energienutzung verbunden sind. Um einen besseren Vergleich anstellen zu können, werden die Werte des Gesamtunternehmens sowie die deutschen Durchschnittswerte mit angegeben.
Datengrundlage

Datengrundlage für die Stromkennzeichnung ist zur Zeit das Bezugsjahr 2013. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben wird eine Aktualisierung jeweils zum 1. November auf Basis der Daten des Vorjahres vorgenommen.
Ökostromprodukte für Haushalt und Gewerbe

Die infra redet nicht nur vom Klimaschutz, sondern handelt: Schon seit 2008 erhalten Fürther Haushalts- und Gewerbekunden (ohne Leistungsmessung) Ökostrom, der zu einhundert Prozent aus erneuerbaren Energien erzeugt wird und damit besonders umweltschonend ist. Dieser ist vom TÜV Nord zertifiziert.
Mit infra energreen unterstützen Sie zusätzlich durch Ihren Beitrag von nur 5 Euro im Monat die Förderung von Solarprojekten hier in Fürth - direkt vor Ort. In der Stromkennzeichnung können Sie daher sehen, dass der Strommix zu einhundert Prozent aus erneuerbaren Energien besteht.
Ökostrom-SV für die Industrie

Für Sondervertragskunden mit einer Leistungsmessung, d.h. in der Regel mit einem Verbrauch über 100.000 kWh/Jahr, bieten wir das Ökostromprodukt "Ökostrom-SV" aus 100% erneuerbaren Energien an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Großkundenvertrieb.
Verbleibender infra-Mix

Alle anderen Sondervertragskunden mit Leistungsmessung beziehen einen Strommix, der sich aus verschiedenen Energieträgern zusammensetzt. Entscheidend ist dabei der Strombezug der infra des jeweiligen Bezugsjahres.
Energiemix

Unterschieden werden beim Strombezug des Unternehmens die unterschiedlichen Anteile aus Erdgas, Kohle, Kernkraft, fossilen und sonstigen Energieträgern sowie aus erneuerbaren Energien.
Umweltauswirkungen

Bei der Stromerzeugung aus konventionellen Energieträger wie Kohle, Gas, Öl oder Kernkraft entstehen zwangsläufig klimaschädliche Gase wie CO2 oder radioaktiver Abfall. In der Stromkennzeichnung finden Sie Mengenangaben in Gramm pro Kilowattstunde erzeugter Strom bezogen auf den jeweiligen Energiemix für die Ökostromprodukte, den Gesamtbezug der infra und auf den durchschnittlichen deutschlandweiten Energiemix.
Erneuerbare-Energien-Gesetz

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fördert die Stromerzeugung aus Wasserkraft, Deponie-, Gruben- und Klärgas, Biomasse, Geothermie, Windkraft sowie solarer Strahlungsenergie in Deutschland.
Über ein mehrstufiges System wird der EEG-Strom dabei von den EEG-Anlagenbetreibern über die aufnahme- und vergütungspflichtigen Netzbetreiber bis hin zu den regelverantwortlichen Übertragungsnetzbetreibern aufgenommen und an einer Strombörse vermarktet. Die Auszahlungen an die Anlagenbetreiber, die nicht durch den Stromverkauf an einer Börse finanziert werden können, sowie die Kosten, die durch die Vermarktung des EEG-Stromes und Bewirtschaftung des EEG-Bilanzkreises entstehen, werden über die EEG-Umlage an die Elektrizitätsversorgungsunternehmen und von diesen schließlich auf die Letztverbraucher umgelegt.

Wir hoffen Ihnen damit Sinn und Zweck der neuen Stromkennzeichnung näher gebracht zu haben.